Ein Sonntagsgruß von unserem Mitglied Jule Engel – Selbermachabend zum Nachahmen empfohlen

Guten Morgen ihr Lieben,

Nachdem vor einiger Zeit von unserer „Gruppenmutti“ Petra und einigen Admins der Hinweis kam, wir sollten uns doch eher darauf fokussieren, was wir umsetzen können. Statt immer nur negative Nachrichten zu verbreiten, hab ich mir ernsthaft Gedanken gemacht. Dabei war es mir klar, dass es nicht um das Umsetzen im persönlichen Bereich geht. Sondern darum, wie ich meine Mitmenschen motivieren kann, etwas zu verändern. Ich bin ja auch einer derjenigen, die da eher etwas entmutigt sind, was die ganzen Schlafschafe so um mich herum betrifft.

Ich gehe seit 30 Jahren in vielerlei Hinsicht ziemlich achtsam mit der Natur und automatisch auch mit mir um. Ich versuche Müll,zu vermeiden, wo immer es möglich ist. Kaufe hauptsächlich auf dem Wochenmarkt mit meinen Frischhaltebehältern und meinen Leinenbeuteln ein, und in einem Inhaber geführtem Bioladen. Für ein paar Dinge, wie Klopapier hab ich bisher noch keine richtige Alternative gefunden. Einmal von der Verpackung her, und zum zweiten von der Sache an sich. Ich mache zwar meine Nudeln ganz oft selber, kann auch auf dem Wochenmarkt mit meiner Frischhaltedose an einem Stand hervorragende selbstgemachte Nudeln, Ravioli und Gnochi kaufen. Für den Fall der Fälle, hab ich jedoch noch immer eine Tüte Kammuthnudeln im Haus. Leider wieder Verpackungsmüll.
Motiviert durch die Gruppe hier, hab ich meine Ernährung auf ziemlich vegan umgestellt. Ganz packe ich es aus Unverträglichekitsgründen nicht. Und ich mache nun auch mittlerweile mein Deo, meine Zahnpasta selber und auch mein Schampoo. Wobei ich da noch nicht recht zufrieden mit bin.

Tja, lange Rede, kurzer Sinn. Sovieles lebe ich meinen Freunden, Bekannten und der Familie schon lange vor. Berichte auch immer wieder ganz begeistert davon. Doch ich hab noch nicht ansatzweise einen Nachahmer gefunden. Alle rennen weiter zu aldi und Co., stopfen weiter Unmengen krankmachender Nahrungsmittel in sich hinein. Was mir mittlerweile vollkommen egal. Doch sie tun es ihren Kindern an und sie gehen nicht achtsam mit Mutter Erde um. Da werden Tonnen von Rohreinigern in die Abflüsse gekippt, da werden jede Menge chemische Waschmittel verwendet, die auch noch alle im Tierversuch getestet wurden. Und das arme Kätzchen oder der arme Hund, bekommt auch die Fast Food Nahrung aus dem Discounter, die auch im Tierversuch getestet wurde. Und das Minutensteak (was für eine Wortfindung) aus der Massentierhaltung kommt auch täglich auf den Tisch. Immer unter dem Vorwand, dass alles andere ja so teuer ist. Und ausserdem das Leben ja auch Spaß machen muss. Sprachs und buchte umgehend den nächsten last minute Urlaub, um fun zu haben. Dass dafür jede Menge Kerosin in die Luft gejagt wird, von all den vielen anderen Dingen, wie Literweise chemische Sonnenmilch verbraucht wird, oder die Margarine in der Einportionenverpackung, dass sei auch noch mal ganz kurz erwähnt. Und das alles für ein bisschen fun.

Nun denn, ich hab mir also überlegt, was könnte ich für die Überzeugungsarbeit nach aussen hin machen. Da bin ich auf einen Selbermacherabend gekommen. Ich hab ingesamt 26 Bekannte und Freunde eingelden, denen ich schon in der Einladung den Zweck verraten habe. Dass ich ihnen gerne von meiner Lebensweise erzählen möchte, dass sie bei mir vieles probieren können, die Rezepte dazu mit nach Hause nehmen können und dass ich ihnen zeigen möchte, wie man z.B. Deo und Zahnpasta und Waschmittel selber herstellt und wir auch einige der veganen Brotaufstriche selber herstellen.

Es sind nach langem Hin und Her, dann letzendlich 9 Personen gekommen, davon zwei Pärchen. Ich war sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl, bei so einem brisanten Thema. Ich hab dann erst mal so ein bisschen gefragt, was denn so jeder für seine Gesundheit und für die Natur tut. Da kam dann Sport und viel Gemüse und Obst rüber. Das wars. Ich hab alle dafür gelobt und ihnen dann von mir erzählt. Wir haben zusammen die von mir vorbereiteten Dinge, wie Olivenpaste und Avocadoaufstrich und Chiapudding, u.a. probiert. Und wir haben dann gemeinsam die Rezepte „nachgekocht“ und alle durften etwas von dem mit nach Hause nehmen, was wir gekocht haben. Jeder hat ein selbstgemachtes Deo mitbekommen, wenn er denn wollte und die selbstgemachte Zahnpasta.

Ich hab allen noch mal Mut gemacht. Und Ihnen viel Spaß gewünscht. Wenn nur zwei Personen einwenig von dem umsetzen, was sie gestern bei mir erlebt haben. Vielleicht in Zukunft mit dem Leinenbeutel einkaufen gehen. Oder ihren Kuhmilch und Fleischkonsum einschränken. Sich vielleicht mit Fluor und Alu und Duftstoffen beschäftigen. Hier etwas verändern. Und kein Schneckenkorn und kein Round up mehr im Garten verteilen. Ich finde dann war der Abend ein voller Erfolg.

Vielleicht ist so ein „Motivationsabend“ auch für den Einen oder Anderen aus der Gruppe hier etwas.

Ich wünsche Euch Allen einen wundervollen Sonntag mit vielen positiven, zauberhaften Augenblicken. 😇😇😇

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s